Talamello

Talamello

GESCHICHTE

Talamello ist ein antiker Ort auf einem felsigen Ausläufer des Monte Pincio am linken Ufer des Flusses Marecchia. Vor dem IX. Jahrhundert gehörte er als Lehn der Montefeltro Kirche; bei den Machtkämpfen mit den Montefeltro fiel er unter die Herrschaft der Familien Faggiolani und Malatesta. Der Ort war Sitz der Bischöfe von Montefeltro und des Governeurs der Romagna, den Sigismondo Malatesta um Frieden bat.

SEHENSWERT

In der Friedhofskapelle befinden sich einige kostbare Freskomalereien von Alberto da Ferrara und in der Pfarrkirche ein Kruzifix der Schule Riminis aus dem vierzehnten Jahrhundert, das am Pfingstmontag eine feierliche Prozession anführt.
Die Prozession zieht jährlich zahlreiche Gläubige auch aus den angrenzenden Gebieten nach Talamello: Der Ort wird von dem üppig bewachsenen Monte Pincio mit seinem schönen Pinienhain und einem jahrhundertealten Kastanienwald beherrscht. Malerische Wege schlängeln sich an den Berghängen hoch und bieten atemberaubende Panoramablicke über die höchsten Spitzen der Apenninen in den Regionen Marken, Romagna und Toskana bis hin zur blauen Adria. Für die Freizeitgestaltung bietet Talamello Fußball- und Tennisplätze sowie eine gut organisierte, überdachte Bocciabahn in der Nähe des Sportplatzes.

VERANSTALTUNGEN

Am ersten Sonntag im August finden in Talamello die traditionelle “Froschmesse” - und an den ersten beiden Novembersonntagen die “Fossakäse-Messe” statt.
Der lokale Schafkäse wird in Gruben, die in die Felsenriffe des Gebietes, auf dem sich der Ort erhebt, gegraben werden, hinuntergelassen. Nach drei Monaten Reifung erreicht er das Aroma und die Eigenschaften, die ihm die Bezeichnung "Ambra di Talamello" (Bernstein aus Talamello eingebracht haben).

INFORMATIONEN
- Gemeinde Talamello Tel/Fax 0541/920736
mailto:comune.talamello@provincia.ps.it
Textquelle: Website Comunità Montana Alta Valmarecchia