Casteldelci

Casteldelci

GESCHICHTE

Casteldelci liegt sich auf einem kleinen Hügel nah am linken Ufer des Wildbachs Senatello. Auf Grund seiner geografischen Lage an der Grenze zwischen Toskana und Romagna war der Ort über Jahrhunderte hinweg eine Hochburg der Familie Montefeltro. Das Gemeindegebiet erstreckt sich hauptsächlich über die beiden Hänge des Senatello, einem Nebenfluss des Marecchia. Die Einwohner leben vor allem im Hauptort und in den Gemeindefraktionen Schigno, Senatello , Mercato, Giardiniera, Monte Fragheto und Poggio Ancisa.
Der in Dokumenten aus dem XII. Jahrhundert als "Casale d'ilice" erwähnte Ort fiel zunächst unter die Gewalt der Bischöfe von Montefeltro, dann – auch wenn er nicht zu diesem Gebiet gehörte - unter die Verwaltung des Statthalters von Massa Trabaria. Später ging er an das Geschlecht der Della Faggiola über In der Burg (von der heute nur noch Ruinen zeugen) auf dem gleichnamigen Berg dieser Familie ist der berühmte Feldherr Uguccione, den man häufig mit dem Jagdhund aus Dantes göttlicher Komödie identifiziert, geboren worden.
Daraufhin gehörte Casteldelci den Präfekten Da Vico, dann Guidobaldo da Montefeltro. Der Ort fiel auch unter die Herrschaft von Cesare Borgia (1502-08), Lorenzo Dè Medici (1517), der Stadt Florenz (1518) und dann wieder der Herzöge von Urbino (1522). Wie alle Orte der Gegend folgte er den allgemeinen Ereignissen der Geschichte des Montefeltro.

SEHENSWERT

Sehenswert sind die hervorragend erhaltene alte Brücke “Ponte Vecchio“, der Turm “Torre di Monte” und der Glockenturm, der einzig erhaltene der vier Türme, mit denen die Burg ausgerüstet war. Auch die Sammlung archäologischer Fundstücke aus dem Gebiet um Casteldelci im Haus-Museum ist interessant.
Die Gegend bietet außerdem Trattorien, Agrotourismus/Bauernhöfe und ein kleines Hotel in einem antiken Bau aus dem XVII. Jahrhundert im ruhigen Zentrum von Casteldelci.
Das Gebiet um Casteldelci ist reich an wunderschönen Wanderwegen und Saumpfaden, die sich für Ausflüge zu Fuß oder mit dem Pferd eignen. Eine Kostprobe typischer Gebirgsprodukte wie Schafkäse und Wurstwaren sollte man sich nicht entgehen lassen.

INFORMATIONEN
- Gemeinde 0541/915423 Fax 0541/925300
- Email: comune.casteldelci@provincia.ps.it